2009

Das Eis der Pallavicinirinne

ServusTV, 25 Minuten, Regie: Fritz Kalteis

Die Pallavicinirinne am Großglockner ist eine der großen, klassischen Eistouren  in den Alpen. Mit der ersten Schibefahrung 1971 überraschten die beiden Salzburger Albrecht Thausing und Manfred Oberegger und ließen die alpine Fachwelt aufhorchen. 40 Jahre später begleiten sie den jungen Tiroler Klaus Zwirner auf den Großglockner. Sein Ziel ist ebenfalls die Befahrung der Rinne. Nicht nur die Ausrüstung hat sich seit der Erstbefahrung grundlegend geändert, sondern auch das Gesicht des Berges ist ein anderes geworden. Die Eisverhältnisse und die Gletschersituation haben sich durch den Klimawandel grundlegend geändert. Ein Film der nicht nur die sportlichen Aspekte anspricht, sondern sich auch mit den Veränderungen des Alpenraumes beschäftigt.


Credo – Väterbilder

BR und ORF, 45 Minuten, Erstausstrahlung: 07.10.09 um 19:00 Uhr, BR

Eine Frauenforscherin und ein Männerforscher, die gemeinsam einen Sohn erziehen; ein Kurienkardinal, der fordert, dass sich Väter wieder ihrer Verantwortung bewusst werden, ein evangelischer Bischof, der sich seine Stelle und den Haushalt mit seiner Frau teilt, ein Junge aus einem Heim, der seinen Vater nie kennengelernt hat, Vater und Sohn einer großen Brauereidynastie.

Die 45-minütige Dokumentation „Väterbilder“ erzählt nah an den Menschen, wie schwierig es für Väter und Mütter heute ist, ihre Rolle zwischen Tradition und Moderne zu finden, und wie groß die Lücken sind, wenn die Familie nicht richtig funktioniert. Die Unsicherheit der Väter, Mütter und Kinder heute hat ihren Ursprung in der 3000-jährigen christlichen Geschichte von Familie, die maßgeblich vom männlichen Bild Gottes geprägt worden ist. Eine Vorstellung, die heute wie nie zuvor in Frage steht.

Ein Film von Juri Köster.


Liebe in Wahrheit – Die neue päpstliche Sozialenzyklika

BR, 45 Minuten, Erstausstrahlung: 22.07.2009 um 19:00

Die Dokumentation „Liebe in Wahrheit – Die neue päpstliche Sozialenzyklika“ berichtet über die seit mehr als zwei Jahren mit Spannung erwartete dritte Enzyklika Papst Benedikt XVI. Kurz bevor die weltlichen Weltführer sich zum G-8-Gipfel in L’Aquila versammeln, legte Papst Benedikt XVI. seine mit Spannung erwartete erste Sozialenzyklika vor. Der Termin macht die Dringlichkeit seines Anliegens deutlich. Der Papst ruft die Regierungschefs der wichtigsten Industrienationen der Welt auf, an die aktuellen globalen Herausforderungen mutig zu heranzugehen. Dabei dürfen sie aber auf keinen Fall die notwendigen ethischen Grundlagen vergessen. Und der Papst ermutigt alle, nicht nur die Christen, sondern alle Menschen guten Willens, sich nicht als Opfer der heutigen Entwicklungen zu sehen, sondern als Gestalter. Er fordert sie auf die Krise als Chance für ein weit reichendes Umdenken zu erkennen.

Ein Film von Jörg Richter.


Wofür wir stehen. ComWerte – Der Film.

(Commerzbank, 94 Minuten)

Wir haben die Commerzbank AG vom Herbst 2007 an über ein Jahr lang begleitet und ihren Werteprozess im Rahmen eines Abend füllenden Dokumentarfilms beobachtet.

Die Mitarbeiter stehen im Mittelpunkt dieses Films, als kreativ Filmschaffende und Ideengeber, aber auch als Protagonisten.

Zum Kino-Event im Februar 2009 wurden über 30.000 Mitarbeiter eingeladen. Der Film wurde in 26 deutschen Städten zeitgleich vorgeführt. Kurze Zeit später wurden DVDs an alle Mitarbeiter verteilt.

Ein Film von Thomas Wartmann.